Alle Kassen & Privat

Gruppenpraxis Internist-Nord.at
Syeda & Lackner & Gregor & Kowatschitsch

Internist, Kardiologe, Gastroenterologe, Diabetologe 1210 Wien

Gefäß-Ultraschall

Gefäß-Ultraschalluntersuchung der Halsschlagadern (Karotis und Vertebralis – Duplexuntersuchung)

Diese Ultraschalluntersuchung ermöglicht eine schmerzlose Darstellung der Halsschlagadern (Arteria Carotis) und hinteren Halsschlagadern (Arteria vertebralis) in ihrem Verlauf vom Austritt aus der Hauptschlagader (Aorta) bis zum Eintritt in den Schädel. Die Untersuchung dient zur

  • Feststellung von Durchblutungsstörungen bzw. Ablagerungen (Schlaganfallrisiko)
  • Feststellung von Gefäßverengungen und -verschlüssen
  • Verlaufskontrolle von bekannten Verengungen (Ablagerungen)
  • Verlaufskontrolle nach Gefäßoperationen oder Stents
  • Beurteilung der Gefäßwanddicke (Herz- und Gefäßrisiko)
  • Die Arteria carotis dient als „Indikator-Gefäß“ zur frühzeitigen Feststellung von Gefäßerkrankung im menschlichen Körper. Die Vermessung der Gefäßwanddicke (Intima-Media-Dicke) der Arteria Carotis gibt somit Auskunft über das Herz- und Gefäßrisiko des Patienten.
Durchführung eines Gefäßultraschalls

Gefäß-Ultraschalluntersuchung der Bauchschlagader (Bauchaorta)

Gefäßerweiterungen (Aneurysmen) im Bereich der Hauptschlagader (Aorta) können gefährlich sein, da ein Platzen des Gefäßes eine lebensbedrohliche Situation darstellt. Mittels Ultraschalluntersuchung kann der Durchmesser der Bauchschlagader vermessen werden und rechtzeitig eine Aneurysma erkannt werden.